One Two
Sie sind hier: Startseite

Willkommen am ZFL

PostDoc-Stelle

Das Zentrum Für Fernerkundung der Landoberfläche (ZFL) der Universität Bonn sucht zum 1. Oktober 2017 einen PostDoc im Bereich der Fernerkundung. Für weitere Informationen clicken Sie bitte hier...


ZFL Workshop 2017

Dieses Jahr fand am 1. Juni 2017 der jährliche ZFL Workshop im "Roten Saal" des Geographischen Instituts der Universität Bonn (GIUB) statt. Mitarbeiter des ZFL und der RSRG stellten hier ihre derzeitigen Projekte und Arbeiten den 41 Teilnehmern vor.

ZFL Workshop 2017 - group photo

Hier finden Sie das Programm des ZFL Workshop 2017.

 

 

Nachruf für Prof. Gunter Menz

Das ZFL gibt bekannt, dass ein Nachruf für Prof. Gunter Menz in Remote Sensing veröffentlicht wurde:

Thonfeld, F., Rienow, A., Dubovyk, O., Abdel-Hamid, A., Akpeokhai, A., Amler, E., Bareth, G., Basukala, A. K., Canty, M., Denich, M., Dobrzeniecki, T., Ferner, J., Flügel, H., Ghazaryan, G., Götz, E., Graw, V., Greve, K., Guuroh, R., Heinemann, S., Henning, T., Hentze, K., Hollberg, J. L., Kirimi, F., Kocherscheidt, S., Konermann-Krüger, B., Liu, D., Muro, J., Oldenburg, C., Ortwein, A., Piroska, R., Santos, F., Schellberg, J., Schultz, J., Schurr, U., Selg, F., Staar, K., Steinbach, S., Strauch, A., Szarzynski, J., Tewes, A., Thiong’o, K. B., Vetter, A., Wirkus, L. & U. Rascher (2017): In Memoriam: Gunter Menz. Remote Sensing; 9(3):274. http://www.mdpi.com/2072-4292/9/3/274

 

726. Geographisches Kolloquium „The Future of Earth Observation“ in Gedenken an Prof. Dr. Gunter Menz

 

Lecture HallRund zweihundert akademische WeggefährtInnen, KollegInnen, frühere MitarbeiterInnen, Studierende und Alumni trafen sich am Freitag, 18.11.2016, im GIUB zu einem Gedächtniskolloquium für den im Sommer verunglückten Geographen Prof. Dr. Gunter Menz. Unter den Gästen aus dem In- und Ausland befanden sich auch der Rektor der Uni Bonn, Prof. Dr. Michael Hoch, die Geschäftsführende Direktorin des GIUB, Frau Prof. Dr. Britta Klagge, der EARSeL-Vorsitzende (European Association of Remote Sensing Laboratories) Dr. Klaus Komp und Altrektor Prof. (em.) Dr. Matthias Winiger.

Prof. Hoch nahm in seiner Rede Bezug auf die gemeinsame süddeutsche Heimat, die ihn mit Prof. Menz verband, und erinnerte an das im Sommer dieses Jahres von Prof. Menz gemeinsam mit Prof. Greve erfolgreich durchgeführte 36. EARSeL-Symposium, bei dem er ebenfalls die Eröffnungsrede hielt. Prof. Klagge umschrieb in treffenden Worten die konstruktive und liebenswerte Art von Gunter Menz und schloss Ihren Beitrag mit einer Schweigeminute für den geschätzten Hochschullehrer. Dr. Komp umriss das Wirken von Gunter Menz innerhalb der EARSeL und zeigte aktuelle Forschungsfragen, insbesondere in Afrika, auf. Prof. Winiger stellte sichtlich bewegt den Werdegang seines früheren Habilitanden mit den Stationen Freiburg, Mainz, Jena, Santa Barbara und Bonn dar. Es folgte ein Exkurs in die früheren Arbeiten von Gunter Menz, die auch aus heutiger Sicht Relevanz und Aktualität haben.

Klaus GreveDem Rückblick folgte der Ausblick mit einem wissenschaftlich orientierten Programm. Ehemalige KollegInnen und WegbegleiterInnen wichtiger Stationen im wissenschaftlichen Schaffen Gunter Menz‘ waren dazu eingeladen, einen Blick in die Zukunft der geographischen Fernerkundung zu geben. Unter dem Motto „The Future of Earth Observation“ referierten mit Prof. Dr. Jörg Bendix (Uni Marburg), Dr. Olena Dubovyk (Zentrum für Fernerkundung der Landoberfläche der Uni Bonn, ZFL), Prof. Dr. Matt Hansen (University of Maryland), Prof. Dr. Matthias Braun (Uni Erlangen-Nürnberg), Prof. Dr. Christopher Conrad (Uni Würzburg), Prof. Dr. Dar Roberts (University of California Santa Barbara), Prof. Dr. Uwe Rascher (Forschungszentrum Jülich), Kathrin Weise (Jena-Optronik GmbH), Prof. Dr. Joachim Hill (Uni Trier), Dr. Vanessa Keuck (DLR), Dr. Doris Klein (DLR), Prof. Dr. Patrick Hostert (Humboldt-Universität zu Berlin) und Prof. Dr. Eberhard Parlow (Uni Basel) ausgewiesene ExpertInnen der nationalen und internationalen Fernerkundungsforschung- und -anwendung. Alle RednerInnen fanden herzliche Worte und stellten einen persönlichen Bezug zu Prof. Menz her. Vor allem die jüngeren Gäste konnten auf diese Weise Facetten aus dem Leben von Prof. Menz erfahren, die möglicherweise noch nicht bekannt waren. Die eine oder andere Anekdote sorgte trotz des traurigen Anlasses für manch fröhlichen Moment. Die Vorträge thematisierten dem Motto entsprechend aktuelle geographische Fragestellungen mit Bezug zu Niederschlagserfassung und -modellierung, Landdegradation, Entwaldung und Kohlenstoffemissionen, WinigerWaldcharakterisierung, Gletscherentwicklung, urbanen Strukturen, städtischen Wärmeinseln, Feuchtgebieten und Landbedeckungs- und Landnutzungsveränderungen. Es wurde mehrfach deutlich, dass die Fernerkundung aus der modernen Geographie nicht wegzudenken ist und viele Forschungsfelder erst sichtbar macht.

Die zahlreichen Kolloquiumsteilnehmenden nutzten auch die Kaffeepausen, um sich über das Leben und Wirken von Prof. Menz auszutauschen und auch einen Blick nach vorn zu wagen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden und den ReferentInnen, die mit ihrem Kommen den Rahmen für eine würdevolle Veranstaltung bildeten.

 

 

 


 Menz.jpg

Gunter Menz

Wir trauern um unseren Doktorvater, Mentor, "Jefe", Kollegen und Freund

Prof. Dr. Gunter Menz

(+18.11.1956 ✝ 9.8.2016)

 

Obituary
On 9th August 2016, Prof. Dr. Gunter Menz passed away after an accident. Gunter Menz studied geography and mathematics in Freiburg, Germany. He received his PhD degree from the University of Freiburg in 1987 and qualified as a professor in Bonn in 1993. He worked as a professor at the Universities of Mainz and Bonn. An often-mentioned and formative period of his scientific career was the time he spent as a visiting scientist at the University of California in Santa Barbara, USA. In 1996, Gunter became a professor for remote sensing at the University of Jena, Germany. Two years later, in 1998, he became a professor at the University of Bonn where he led the Remote Sensing Research Group (RSRG) at the Department of Geography. Together with two colleagues he founded the interdisciplinary Center for Remote Sensing of Land Surfaces (ZFL) in 2001. From 2001 to 2010, Gunter was ZFL’s spokesman.
Africa, in particular East Africa, was always a matter of his heart. He often visited colleagues and friends in the region, raised funds for research projects in Africa, invited African scientists and was an open and committed host to many African students.
Gunter was a passionate geographer with heart and soul, driven by curiosity, taking every opportunity to visit unique and remote places and thus broaden his horizon. He was always able to give helpful advice, providing his students with huge freedom to pursue own scientific interests. His calm and friendly nature shaped the lives and careers of so many graduates. We will miss Gunter’s wisdom, his unconventional ideas, his inspiration.
In mourning we are grateful for the time we could share with Gunter and will remember him as a close and respected teacher, mentor and dear and valued friend.

 

___________________________________________________________________________________________________________

 

Neueste Veröffentlichungen

  • Leemhuis, C., Thonfeld, F., Näschen, K., Steinbach, S., Muro, J., Strauch, A., López, A., Daconto, G., Games, I. & B. Diekkrüger (2017): Sustainability in the Food-Water-Ecosystem Nexus: The Role of Land Use and Land Cover Change for Water Resources and Ecosystems in the Kilombero Wetland, Tanzania. Sustainability 9, 1513. doi:10.3390/su9091513.
  • Hentze, K., Thonfeld, F. & G. Menz (2017): Beyond trend analysis: How a modified breakpoint analysis enhances knowledge of agricultural production after Zimbabwe's fast track land reform, International Journal of Applied Earth Observation and Geoinformation, Volume 62, October 2017, Pages 78-87, ISSN 0303-2434, https://doi.org/10.1016/j.jag.2017.05.007.
  • Basukala, A. K., Oldenburg, C., Schellberg, J., Sultanov, M., & Dubovyk, O. (2017): Towards improved land use mapping of irrigated croplands: performance assessment of different image classification algorithms and approaches. European Journal of Remote Sensing, 50(1), 187-201. doi: 10.1080/22797254.2017.1308235
  • Thonfeld, F., Rienow, A., Dubovyk, O., Abdel-Hamid, A., Akpeokhai, A., Amler, E., Bareth, G., Basukala, A. K., Canty, M., Denich, M., Dobrzeniecki, T., Ferner, J., Flügel, H., Ghazaryan, G., Götz, E., Graw, V., Greve, K., Guuroh, R., Heinemann, S., Henning, T., Hentze, K., Hollberg, J. L., Kirimi, F., Kocherscheidt, S., Konermann-Krüger, B., Liu, D., Muro, J., Oldenburg, C., Ortwein, A., Piroska, R., Santos, F., Schellberg, J., Schultz, J., Schurr, U., Selg, F., Staar, K., Steinbach, S., Strauch, A., Szarzynski, J., Tewes, A., Thiong’o, K. B., Vetter, A., Wirkus, L. & U. Rascher (2017): In Memoriam: Gunter Menz. Remote Sensing; 9(3):274. http://www.mdpi.com/2072-4292/9/3/274

  • Hollberg, J. & J. Schellberg, (2017): Distinguishing Intensity Levels of Grassland Fertilization Using Vegetation Indices. Remote Sensing 9, 81.
  • Santos, F., Dubovyk, O. & G. Menz (2017): Monitoring Forest Dynamics in the Andean Amazon: The Applicability of Breakpoint Detection Methods Using Landsat Time-Series and Genetic Algorithms, Remote Sensing, 2017, 9, 1. doi:10.3390/rs9010068
  • Locher-Krause, K. E., Volk, M., Waske, B., Thonfeld, F. & S. Lautenbach (2017): Expanding temporal resolution in landscape transformations: Insights from a landsat-based case study in Southern Chile, Ecological Indicators, Volume 75, April 2017, Pages 132-144, ISSN 1470-160X, http://dx.doi.org/10.1016/j.ecolind.2016.12.036.

...weitere Veröffentlichungen.

____________________________________________________________________________________________________________

 

wordle

Willkommen am Zentrum für Fernerkundung der Landoberfläche (ZFL). Als interdisziplinäres Zentrum an der Rheinische Friedrich-Wilhelms Universität Bonn widmen wir uns der Erforschung und Lehre in Bereichen der Fernerkundung, der Geoinformationen und der räumlichen Modellierung. Unser Ziel ist es, die interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb der Universität Bonn zu stärken und Forschungsaktivitäten hoher Qualität zu fördern.

 

Momentan sind Wissenschaftler folgender Institutionen am ZFL eingebunden:

 

Sprecher: Klaus Greve

 

 

Artikelaktionen
Benutzerspezifische Werkzeuge